Ideen erzeugen Ideen!

Werden Ideen mit der Möglichkeit der Kommentierung innerhalb der CvB  so breit wie möglich veröffentlicht, kann eine Idee weitere Ideen erzeugen oder selbst durch die Kommentare verbessert oder erweitert werden.

Woher Ideen für die CvB

  • Lehrer sollten mindestens alle zwei Monate eine realisierbare Idee beisteuern.
  • Eltern sollten schon mindestens zweimal im Schuljahr mindestens eine realisierbare Idee bekanntgeben.
  • Schüler: Jede Klasse meldet mindestens alle zwei Monate mindestens ein realisierbare Idee. Das kann die Klasse gut in den Klassleiterstunden erledigen 


    Das gibt locker über hundert Ideen in einem Schuljahr! 

Das bomSTEP-Team

Das bomstep-Team besteht aus

  • Herrn Amann
  • Frau Befrau
  • Frau Defrau

Das Team garantiert eine Stellungnahme zu jeder eingereichten Idee innerhalb von 14 Tagen!

Neue bomSTEP-Projekte

29.03.2013

Testprojekt 2 (P)

27.03.2013

Testprojekt1 (B)

Neue Idee

bomSTEP funktioniert nur, wenn genug Ideen da sind (siehe "wie soll das funktionieren")
Hast du eine, schreibe deine Idee einfach unten auf dieser Seite als "Kommentar" auf.

Einzige Bedingung : Halbwegs realistisch sollte die Idee schon sein und die Kategorie "...nur noch Einser und ganzjährige Ferien..." ist schon durch wink
Ihr erhaltet auf jeden Fall eine Rückmeldung!

22 Kommentare 1 2
Am 04.3.2016 um 23:32 schrieb Jochen Leberecht:
Die Seite https://www.rubegoldberg.com/ animiert mich zu der Idee, einen jährlichen "Spasswettbewerb" an der CvB auszuschreiben.

Eine Jury (Lehrer, Eltern, SMV) wählt aus den eingereichten Rube-Goldberg-Maschinen die beste/originellste aus.

Muss man natürlich vorher ein wenig Ballyhoo machen oder das Ding als Projektarbeit in Physik gestalten, sonst siegt erneut der Computer/das Smartphone über den Forscherdurst
Am 15.2.2014 um 16:31 schrieb Leberecht / Lehrer:
Erfahrungen (ein-)sammeln

Wenn Lehrer oder Schüler von anderen Schulen kommen, haben sie Schulerfahrung, die wir an der CvB vielleicht nicht haben. Jede Schule macht ihr "Ding" und vielleicht machen andere Schulen bestimmte Dinge sogar besser als wir.

Auf solche Erfahrung darf man eigentlich nicht verzichten, wenn man bestehen will. Wir sollten uns also für alle "Neuen" einen Fragebogen ausdenken, um möglichst viel und vor allem andere Erfahrung zu gewinnen.
Am 05.2.2014 um 21:14 schrieb Leberecht Jochen Lehrer:
ESIS - SchülerInformationsSystem

Schon seit Jahren versuche ich das ESIS-Elektronisches Schüler Informations System auch bei uns an der CvB schmackhaft zu machen. Inzwischen haben schon 218 Schulen in Bayern das System, nur wir nicht. Der Erfinder schreibt:Kaum sind die Ferien vorbei und der Schulbetrieb hat begonnen, sind wieder Informationen zu verarbeiten und zu verteilen. Leider werden hierfür Unmengen von Papier bedruckt und per Hand und mit hohem Aufwand verteilt. Vom Sekretariat über den Klassenlehrer, dann zum Schüler und - wenn bis dahin alles gut gegangen ist - über die Schultasche zu den Eltern.

Da verwundert es nicht, dass sich immer wieder Eltern beklagen, Informationen der Schule nicht erhalten zu haben. Auch ich, damals als Elternbeirat am OHM-Gymnasium in Erlangen, wurde in einer gemeinsamen Sitzung mit den Klassenelternsprechern mit einer solchen Aussage konfrontiert. Um hier zumindest den Weg zu den Eltern zu optimieren, hatte ich die Idee zu ESIS dem Elektronischen Schüler Informations System.

Neben dem hohen finanziellen und zeitlich/organisatorischen Einsparungspotential, das sich für Sie als Schule ergibt, profitieren auch die Eltern von ESIS:

• rasche Informationsweitergabe
• Mitteilungen der Schule erreichen die Eltern sicher auch wenn das Kind die Schule nicht besuchen kann, z.B. bei Krankheit
• Ökologischer Nutzen durch Einsparung von Papier
• Einfaches und direktes Rückmeldesystem durch Beantworten der E-Mail oder quittieren der angeforderten Lesebestätigung
• die Unterrichtszeit wird nicht durch Einsammeln von Abschnitten verkürzt
• die Klassenlehrer können die Eltern kurzfristig erreichen
• bei den allgemeinen Elternsprechtagen erleichtert ESIS die Reservierung von Sprechzeiten durch ein Online-Buchungssystem
• Krankmeldungen können über ESIS elektronisch übermittelt werden und fließen in die Absenzenverwaltung ein
• Die Neuanmeldung wird ebenfalls per webbasiertem Formular erheblich erleichtert und die Daten fließen direkt in das SchulvewaltungsprogrammWahrscheinlich ist das Programm einfach zu Billig (fast nix) und wir "wissen" ja, was nix kostet......

===============================================

edit: Führen wir im Schuljahr 2014/15 ein!

Was so ein Schulleiterwechsel ausmacht......

===============================================

edit: Wir haben jetzt ClaXss
Am 05.2.2014 um 21:05 schrieb Leberecht Jochen Lehrer:
Schul-Wiki

nachdem das (allerdings nicht öffentliche) Wiki eines W-Seminars zum Thema "Vulkanismus" scheinbar gut läuft...

Wie wär's mit einem CvB-Schul-Wiki? Da stehen dann z.B. neudeutsch "How-To"s drin. Je nachdem ob man eingelogt ist (Lehrer) oder nicht sieht man

- Regeln für den Noteneintrag (Lehrer)
- wie funktioniert die Oberstufe
- wie bereite ich mich am besten auf Schulaufgaben vor
- alle möglichen Formulare mit Erklärungen
- was ist zu tun wenn....
Am 10.1.2014 um 21:25 schrieb Leberecht / Lehrer:
Bugtracker

...so etwas ist bei der Softwareentwicklung guter Brauch und es gibt massenweise kostenfreie Software dazu.

Der Sinn des Ganzen: Ist eine Lampe kaputt oder funktioniert ein OH-Projektor nicht oder ist sonst irgendwas defekt/kaputt/reparaturwürdig
- stellt man einfach einen kleinen Text ein
- der Hausmeister (oder wer immer Verantwortlic ist) erhält automatisch eine Mail dazu
- jeder an der CvB kann jederzeit online nachverfolgen, was erledigt ist und was nicht
- man erhält eine (Mail-)Nachricht, wenn der eigene gemeldete "Bug" erledigt ist

...ist ja eigentlich so etwas wie das bomStep-Programm
Am 25.12.2013 um 21:42 schrieb Leberecht / Lehrer:
Unser Raum gewinnt...

...sowas ähnliches wurde glaube ich schon mal versucht.

Ein Team (bomStep-Projektteam, SMV ?) bewertet Klassenzimmer.

Genaueres zur Durchführung z.B. auf der Homepage des Gymnasiums Gadebusch

Das Projekt „Unser Raum gewinnt..." wird von der Gesamtschülervertretung in Eigenverantwortung durchgeführt. Dazu benennt die Schülervertretung zum Schuljahresbeginn eine Projektgruppe, bestehend aus ...... Es ist dabei zu beachten, dass jede Jahrgangsstufe möglichst mit einer Person vertreten ist. Die Projektgruppe begeht in regelmäßigen Abständen alle Klassenräume und bewertet den Zustand des jeweiligen Raumes nach den Kriterien Sauberkeit und Gestaltung.
Am 25.12.2013 um 20:59 schrieb Leberecht / Lehrer:
An der CvB haben wir einen Online-Terminkalender! Den sieht die Öffentlichkeit nicht, weil er vor allem als interner Terminkalender dient. Aber...

Es gibt auch öffentliche Termine (Schulaufgaben, Veranstaltungen, etc.), die auch niemand sieht. Und es gibt eine einfache und billige Möglichkeit, diese Termine auf der Homepage aufzulisten (Beispiel: kalender.cvb-schule.de)

Könnte man einfach mal in einer Zwischenstunde machen!
Am 19.12.2013 um 21:21 schrieb Leberecht (Lehrer):
Es gibt Schule, da machen die Klassen - wenn sie wollen und wenn es etwas zu "erzählen" gibt- einmal im Halbjahr eine Vorstellung ihrer Arbeit. Muss nicht Präsentationssoftware dabei sein, sollte aber "für alle" stattfinden.

Keine schlechte Idee auch für die CvB, finde ich. Gerade wenn so viele "verschiedene" Klassen aus drei Schularten eine Schule bilden sollen: keine schlechte Idee! Auch so kann man Ideen aussäen
Am 29.11.2013 um 0:28 schrieb Leberecht (Lehrer):
Der Schulaufgabenplan ist ja schon online (weisst du nicht ? Guckst du HIER ) Interessant wäre noch der Vetretungsplan (vielleicht lehrerexklusiv passwortgeschützt),

Man könnte auch die Klassleiterstundeverlesezettel zum nachlesen online bereitstellen.

==============================================

edit: Schulaufgabenkalender ist wieder off
Am 14.7.2013 um 22:13 schrieb Leberecht - Lehrer:
Hallende Klassenzimmer sind für Lehrer ein besonderer Stressfaktor. Pädagogen, die dort unterrichten seien deutlich unzufriedener als ihre Kollegen an schallärmeren Schulen, berichtet die Zeitschrift «Psychologie heute» (Weinheim/August) mit Verweis auf eine dänische Studie. Sie wollen auch häufiger den Job wechseln. Faktoren wie die Klassengröße oder das soziale Umfeld der Schule hatten in der Studie hingegen keinen Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit.von dieser Untersuchung war letzte Woche Deutschlandweit zu lesen, weil über dpa verbreitet.Lärm und Hall in Klassenzimmer stören beim Lernen
In einem Raum mit schlechter Akustik erreichen nur noch 60 Prozent der Informationen die hinteren Reihen, hat der Oldenburger Psychologe Dr. Markus Meis herausgefunden.So richtig verwunderlich ist das nicht, deckt es sich doch mit der Alltagserfahrung von Schülern und Lehrern.

Warum nicht mal alle Klassenzimmer der CvB daraufhin abklopfen? Wäre sogar ein lustiges Projekt....
Am 03.7.2013 um 16:38 schrieb Leberecht (Lehrer):
CvB-Chat

Jeden Nachmittag Unterricht und deshalb keine Zeit für irgendwelche Arbeitsgruppen? Vielleicht wäre eine Arbeitsgruppen-Organisation über einen CvB-Chat (der hieße natürlich bomChat) möglich?

Oder man machte z.B. einen Mathe-Chat, der nachmittägliche Fragen klärt

Oder einen Schülerredaktionschat...

Wir haben übrigens bereits die Möglichkeit auf "unserer" Moodle-Platform so etwas (...und noch viel, viel mehr) kostenfrei zu realisieren
Am 07.6.2013 um 21:46 schrieb Leberecht - Lehrer:
Fußball im Pausenhof I

Es scheint faszinierend zu sein, einen Ball möglichst kraftvoll an die Wand der TurnhalleI zu donnern. Diesen Eindruck kann man gewinnen, wenn man öfter mal dort vorbei kommt. Ist einerseits bestimmt nicht gut für den Putz und andererseits ist für Präzisionsschützentraining die Tunhallenwand zu groß.

Vielleicht könnte man da ein Schutzgitter mit einer Zielscheibe davor hängen
22 Kommentare 1 2
 
  
   

Ideen erzeugen Ideen!

Werden Ideen mit der Möglichkeit der Kommentierung innerhalb der CvB  so breit wie möglich veröffentlicht, kann eine Idee weitere Ideen erzeugen oder selbst durch die Kommentare verbessert oder erweitert werden.

Woher Ideen für die CvB

  • Lehrer sollten mindestens alle zwei Monate eine realisierbare Idee beisteuern.
  • Eltern sollten schon mindestens zweimal im Schuljahr mindestens eine realisierbare Idee bekanntgeben.
  • Schüler: Jede Klasse meldet mindestens alle zwei Monate mindestens ein realisierbare Idee. Das kann die Klasse gut in den Klassleiterstunden erledigen 


    Das gibt locker über hundert Ideen in einem Schuljahr! 

Das bomSTEP-Team

Das bomstep-Team besteht aus

  • Herrn Amann
  • Frau Befrau
  • Frau Defrau

Das Team garantiert eine Stellungnahme zu jeder eingereichten Idee innerhalb von 14 Tagen!